Das was wir heute servieren, ist irgendwie massivst abgefahren, kompromisslos und anarchisch. Getreu dem Motto: Pfeif‘ auf alle Konventionen, lässt der us-amerikanische Musiker und Rapper / Sänger eine höchst experimentelle Mischung zwischen Punkrock und Hip Hop auf die Menschheit los und kommt dabei arsch cool rüber. Dies tut er in sofern, dass er einfach so Welten aufeinander treffen lässt und sein Ding durchzieht: Die Instrumentalisierung und Attitüde des Punk kombiniert mit Hip Hop. Hinter dem Projekt steckt der us-amerikanische Songwriter, Sänger und Musiker Trench as known as Jerome Arp auf seiner neuen, kurzen Single ON abliefert, wirkt so, als habe sich ein Rapper in die Session einer Punkband verirrt und ihnen bei ihrem tun einfach begleitet.

Wie man oben hört, haut Jerome Arp einfach eine kompromisslose Punk-Hop Show raus, die einfach aggressiveren Sprechgesang mit Punkrock kombiniert und dabei wenn sie auch nicht jedermann’s Fall ist durchaus etwas zu bieten hat. Unkonventionell The Grass sampelt zum Beispiel Ghost Rider von Suicide und das Sampling war ja im Hip Hop schon immer weit verbreitet. Hierbei kommt der Künstler avant gardistisch aus den Boxen und macht dabei Kunst, die sicher nicht die Breite Masse anspricht und das soll sie auch nicht. Denn das hier ist gottverdammter Punk. Auch Elemente von Crass werden hier eingebaut. Eine Anlehnung an GRASS – CRASS?

Chaotisch und direkt mit einem Mittelfinger präsentierend ist die Musik von Trench, welcher mit Mouth endgültig jeden Klangqualitätsanspruch fahren lässt, aber das hier ist gott verdammter Punk (mit Hip Hop) gekreuzt, das muss so!

So habt ihr Punkmusik und Hip Hop Musik noch nie gehört. klickt oben einfach auf Play und macht euch euer eigenes Bild.

Mehr zu Trench im Netz: 

Trench bei Reverbnation:
https://www.reverbnation.com/trenchofficial

Trench bei Instagram:
https://www.instagram.com/__jeromearp__/

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top