Rockoko – Mit epischem Album ‚Dark & Light‘ auf Erfolgskurs! (Audio) (TIPP!) [ Symphonic Rock | Crossover ]

 

Heute gibt es mit dem Album Dark & Light von der ukrainischen Formation Rockoko mal etwas ganz besonderes, für all jene, die sinfonische Töne schätzen und lieben und wie sie von absoluten Könnern eingespielt wurden. Die Band, welche sich selbst als Symphonic Rock Formation versteht und Hell – Yeah das ist sie auch, erzählt gänzlich ohne Gesang fantastische Geschichten Mit Hilfe von der universellen Sprache, der Musik! Hierbei beweisen Rockoko direkt, dass sie keine Worte brauchen, weil sie fantastische Geschichten auf ihre eigene Art und Weiße über ihre Instrumente erzählen. Was Rockoko so besonders macht, ist der brachiale Sound mit welchem sie den Hörer in eine fantastische musikalische Welt entführen und bei dem Sie sogar Jazz, Pop, Drum ‚N‘ Bass, sowie Pop Elemente einfließen lassen.

Episch und Meisterhaft ist die Musik, welche Rockoko auf ihrem aktuellen Album Dark & Light zum besten geben. So ist es nicht verwunderlich, dass Rockoko auf ihren Tourneen durch die Ukraine ganze Hallen buchen und sogar schon in TV Formaten, sowie in Ungarn oder Deutschland Live zu erleben waren. Hier haben sich jedenfalls ambitionierte Musiker und Komponisten zusammengefunden, welche aus ihren Instrumenten leidenschaftliche Kunst anlocken, bei welcher sämtliche Musiker in atemberaubender Leistung und Leidenschaft ein Gesamtes Album geschaffen haben, das von der ersten bis zur letzten Sekunde überzeugt. Rockige Arrangements Aus druckvollen Drums und Bässen, sowie präzisen Gitarren treffen auf epische Streicherarrangements, die regelrecht aus der Anlage schnellen und im Raum des Zuhörers, aber auch auf dem Wege des Kopfhörers eine majestätische Klangbühne aufbauen.

Wenn es jedenfalls bedeutet ein absolut fantastischer Violinist zu sein, wenn man sich nur dem Teufel hingibt, dann ist The Devil’s Violinist, der Opener des Albums Dark & Light schon das perfekte Beispiel. Ob Rockoko ihre Seele an den Teufel verkauft haben? Man könnte es jedenfalls meinen, wenn man das ausgewogene und fantastische Arrangement des Songs hört. Hierbei kommt man nicht aus dem Staunen heraus! Die druckvolle Soundwall aus verzerrten Rock- und Metalgitarren, sowie warmen Bässen und den solide eingespielten Drums, sind die perfekte Rhythmusbegleitung für die einzelnen Titel von Rockoko, die mit ihrer Musik einfach nur fantastische Kunst erschaffen. Wenn man die Violinenklänge im Lead von den Stücken, die Rockoko auf Dark & Light präsentieren anhört, so wird man mit schnellen Staccato die präzise gespielt werden verwöhnt und epische Arrangements sowie Sounddesigns zieren die musikalische Darbietung der Band. So ist Crime eher Rock ‚N‘ Roll-lästig und erhält durch die Violinen erstrecht ein magisches Element, Escape From The Gelert Hill düster und ordentlich rau, wobei sich der Sound stark an einer metallastigen Melange orientiert, die ein wenig an Apocalyptica erinnert. Das Arrangement aus Harten Gitarren und ausgewogener Melodieführung ist einfach fantastisch. Das emotionale Through The Time kombiniert tatsächlich Drum ‚N‘ Bass mit der hohen Qualität des Trios hinsichtlich des Violinenspiel und Composings. Kein Song auf Dark & Light ist ein Filler- Es ist alles ein Killer! Wie aus einem Guss ist die musikalische Darbietung von Rockoko auf Dark & Light und Liebhaber der sinfonischen Rockmusik sollten hier unbedingt zuhören!

Fazit 10 von 10: Episches Opus des Sinfonischen Rock, wer hier nicht zuhört verpasst was. GEIL!

Mehr zu Rockoko im Netz:

Rockoko – Die offizielle Webseite:
https://rockoko.com.ua

Rockoko bei Facebook:
https://www.facebook.com/rockokoofficial

Rockoko bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/5Pxn99u2KRuuNm1Lpwk53O?

 

Scroll to Top