In den 1990er Jahren boomte die Technoszene! Was ab Ende der 1980er Jahre einige Musiker und Künstler mit diversen Acid Schleudern wie dem TB303 und dem TR909 von Roland geprägt haben, ist bis heute in aller Munde und in genau diesen Ikonischen Sound lässt sich die Künstlerin MARHU einordnen, die mit ihren beiden Singles Controlled und Wildfire zwei absolute tanzbare Technotracks der düsteren Machart mit absoluter Tradition auf die Raverszene loslässt und die sich hierbei dem tanzbaren Flair des Techno bedienen. Aus dem belgischen Brüssel stammend, kommt die Techno-Produzentin und Musikerin MARHU und liefert ein fantastisches Spektakel, welches die Herzen der Technojünger raven lässt. Hierbei verbaut die Künstlerin den legendären Sound einer TR909 und einer TB303 zu einem klassischen, Acid-lastigen Ensemble und zeigt dabei, was sie auf dem Kärbholz hat. MARHU’s Musik kombiniert eine Mischung aus düsterem, energischem und kraftvollem sowie klassischem Techno wobei Legenden wie Dax J, Ben Klock und eine Vielzahl weiterer Acts des Genres, die musikalische Ausrichtung von MARHU geprägt haben. In ihrem dynamischen Sound, vereint MARHU aggressive Synthesizer Sounds und druckvolle Bässe mit obskuren Klängen.

Das in MARHU Potenzial steckt, bemerkten auch A*S*Y*S die auf ihrer Crafted Vol 3 Compilation den oben eingebetteten Titel Controlled gefeatured haben und ebend diesen über das Label Fe Chrome veröffentlicht haben, mit welchem MARHU einen Plattenvertrag schloss und die auch ihre Debütsingle Wildfire veröffentlicht hat. Die Kombination aus Acid und düsterem Techno ist es, die überzeugt und somit widmen wir uns zunächst Controlled. Einem Techno Titel, welcher einfach genial in jeder Situation funktionier! Ob zum tanzen, oder auch auf der privaten Party oder um des reinen musikalischem Vergnügen. Das pure Vergnügen wird der Raver von Heute beim Hören von Controlled auf jedenfall bekommen! Zügige und tanzbare, Bassdrumbeats, welche mit interessanten Hi-Hats aus den Boxen kommen, stützen ein Arrangement aus pulsierenden Synthesizern zu Beginn.

Das Voice Sample Controlled kündigt den mit mächtig Attack eingesetzte Bassschleuder des TB303 an, der mit einem mächtigen Acid Sound ein interessantes Sequencing zum Besten gibt und dabei im Zusammenspiel mit den geschickten Soundeffekten für ein mächtiges Soundspektakel sorgen. Die Raver von Heute werden hierbei in mächtig Feierlaune kommen und der düstere Charakter, wurde von MARHU perfekt eingefangen. Hierbei agiert die Künstlerin fast schon wie ein Professor in seinem Labor, nur dass sie nicht mit Reagenzgläsern Experimentiert, sondern mit Filtern, Sequencern und Wellenformreglern. Das Sounddesign überzeugt von der ersten bis zur letzten Sekunde und so kann MARHU bereits mit dem ersten Song, eine Mischung aus Acid und Techno überzeugen.

Doch damit nicht genug! Denn mit Wildfire hat MARHU ein weiteres Kunstwerk in Petto, Das Debüt auf ihrem Label Fe Chrome überzeugt erneut durch Techno durch und durch. Genretypische Drumbeats mit einem leicht percussiven Anschlag eröffnen den Track im zügigen Tempo mit höherer BPM Zahl, welche dem tanzenden Publikum wohl einheizen soll. Psychedelische Voice Samples, sind hier ebenfalls Pflichtprogramm, wie der legendäre Sound der Acid Schleuder des TB303. Mit einem stimmigen und diversen Arrangement gelingt es MARHU auch hier einen fantastischen Technotrack abzuliefern, der vom Composing her zwar etwas minimalistisch gehalten ist, aber dafür Techno as Hell ist. Sicher, MARHU macht jetzt nicht eine ganz neue Genreschöpfung aus,  aber sie steht für einen guten und traditionellen Techno im düsteren Jargon, was uns zu unserem Fazit bringt

Fazit 8 von 10: Überdurchschnittlich guter und düsterer Techno von einer Soundkünstlerin, die Liebhabern des Techno Genres mit leichtem Hang zum Acid überzeugen wird!

MARHU im Netz:

MARHU – Die offizielle Webseite:
https://marhumusic.com/

MARHU bei Facebook:
https://www.facebook.com/marhu.music

MARHU bei Spotify anhören:
https://sptfy.com/marhu

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top