Die aktuelle Lage lässt die Menschen Fassungslos werden, Fassungslos über die Lage im Russland – Ukraine Konflikt und das was der kaltblütige Psychopath angerichtet hat. Dieses Gefühl versucht der norwegische Künstler Chent in seiner neuen Electronic Dance- beziehungsweise House Single Ghost Of Kiev einzufangen und wenn man genau zuhört, gelingt ihm das auch. Der Krieg in der Ukraine ist ein großes Unrecht in dem nun schon Millionen Menschen ihr Leben lassen mussten. In Deutschland müssen sich deutsch-Russen nun ungerechtfertigt Anfeindungen gefallen lassen und das obwohl sie nichts für die Gräueltaten von Putin können. Mit Ghost Of Kiev hat Chent einen Song zum Fundraising-Projekt erklärt, dessen Erlöse ausnahmslos an die Opfer von Putins sogenannter „Sonderoperation“ gespendet werden. Bevor Chent diesen groovenden und musikalisch ausgewogenen Titel veröffentlicht hat, präsentierte er mit Not Saving Gunpowder ein analoges Remake des einst digitalen Track Powe. Dieser zeichnete sich durch seine tanzbare Rhythmik, aufwändige Melodiefolgen der Leadsynthesizer, satte Bässe und ein diverses Sounddesign aus in welchem Chent gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlug! Unglaublich Retro-, und doch modern zu sein und hierbei tanzbares sowohl für die Clubs, als auch für den heimischen Gebrauch zu erschaffen. Not Saving Gunpowder wird hierbei Tanzbar von einem gedämpften Drumbeat der legendären Marke LinnDrum mit Elementen einer Roland TR-808 angetrieben und zeichnet sich durch das homogene Zusammenspiel der einzelnen Elemente aus. Hierbei erweist sich Chent nicht nur als fantastischer Komponist, der zudem ein gutes Händchen für ausgewogene Arrangements hat, sondern auch als ideenreicher Sounddesigner aus-, der sein Handwerk versteht. Stilistisch zwischen Wave, Electronic Dance Music (Kurz EDM) und House ist die vielseitige musikalische Kunst des Chent direkt überzeugend. Ghost Of Kiev eröffnet mit einer Bassdrum aus einer Roland TR-909 und wird dabei zur treibenden Kraft, welche ein mystisches Arrangement aus schönen Sphären im Hintergrund, wuchtigen Synthesizerbassen und tranceigen Synthesizerleads besteht.

Fazit 10 von 10: Tanzt! Und das nicht nur für die Ukraine!

Mehr zu Chent im Netz:

Chent – Die offizielle Webseite:
https://chentsaus.wixsite.com/chent

Chent bei Facebook:
https://www.facebook.com/ChentSau5

Chent bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/4qcIzzD06n7i9eRJvanHLn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top