In unserer heutigen Musikstunde gibt es mit dem us-amerikanischen Künstler Spirit ein exklusiv Interview. Der Rapper welcher mit seiner Musik verdient vor allem in den USA eine höhere Reichweite erzielte und diese hoffentlich auch bald bei uns genießt, gab uns die Chance ein Interview mit ihm zu führen. Charismatisch stellte Spirit welcher auch für Spirit World Soundz verantwortlich ist uns Rede und Antwort.

Hallo Spiritvielen Dank dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Würdest du uns erzählen, wie du mit der Musik und der Musikindustrie in Berührung gekommen bist?

Als ich zwischen sechs und acht Jahren alt war, hörte ich nichts anderes als Roots- und Reggae-Musik. Davor R&B und Soul, aber Reggae, Dancehall & Roots Reggae war meine absolute Favorit wenn es um das Genre meiner Wahl ging, bis zu meinem neunten Lebensjahr, kam ich mit Hip Hop in Berührung und ab diesem Moment war ich Feuer und Flamme für dieses Genre.

Wie denkst du über den Anstieg der Popularität deiner Musik?

Für den Moment kann ich dazu sagen, dass meine Musik einen Anstieg erlebt hat und alles geht direkt durch die Decke im Moment. Ich habe mir Mühe gegeben, Networking betrieben und für Promotion und Marketing ist ja auch gesorgt. Ich habe Mittel und Wege gefunden um Musikfans auf der ganzen Welt zu erreichen für mich entdeckt, von denen ich niemals zu träumen gewagt hätte. Ich inzwischen arbeite mit einer Vielzahl Künstlern und Produzenten aus allerwelt zusammen. Außerdem starte ich Zusammenarbeiten mit einer Menge Designern und Marken auf der ganzen Welt. Der Fortschritt steigt weiter an.

Was sind die Ziele welche du dir mit deiner Musik gesetzt hast?

Eins meiner größten Ziele ist, mehr musikalische Einzelziele und Projekte zu haben, als jeder andere vor mir in der gesamten Geschichte der musikalischen Kunst. Menschen sind unterschiedlich und mögen natürlich auch die unterschiedlichsten Dinge. Aber ich möchte zumindest 50 Einzelprojekte verfolgen und dies ist eine große Herausforderung. Andere Ziele die ich mir gesetzt habe ist meine Merchandisinglinie und natürlich ein gutes Einkommen für meine Familie und meine Wenigkeit.

Welche Musiker haben dich am meisten beeinflusst?

Die Musiker welche im meisten beeinflusst haben sind Bob Marley, Yellow Man, Sizzla, Supercat und soviele andere Reggaekünstler. Wenn es um Hip Hop geht, gehören Acts wie Dj Kool Herc, oder auch der Hip Hop der 80er, 90er und 2000er bis zum heutigen zu meinen Einflüssen. 

When du die Wahl hättest mit jemandem für einen extended Player zukollaborieren für wen würdest du dich entscheiden und warum?

Ich würde gerne einmal mit Wiz Khalifa zusammenarbeiten, weil ich ich glaube das wir einige Hammer Songs zusammen produzieren könnten. Ansonsten würde ich gerne soweit gehen, wo niemand zuvor gewesen ist.

Welchen Rat würdest du neuen Produzenten und Künstlern in der Szene geben?

Zu all den neuen Produzenten und Künstlern habe ich folgendes zu sagen: Bleibt euch treu und macht euer Ding, lasst euch nicht von anderen verbiegen und fokussiert euch auf euch selbst. Die beste Entwicklung beginnt mit euch selbst. Jeder andere möchte, was alle anderen wollen, aber dies funktioniert nicht immer. Was für euch funktioniert ist das was zählt und das ausschlaggebende. Macht das beste aus euren Erfahrungen und Entscheidungen und profitiert aus diesen. Arbeitet hart an euren Zielen und lasst euch nicht vom Weg abbringen, es ist egal was passiert, nutzt jede Erfahrung zu eurem Vorteil und gibt euer bestes.

Wir danken für dieses Interview mit einem charismatischen Künstler.

Mehr zu Spirit im Netz:

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top